Du spielst ja wie die Leute über die du in deinem Vampire Diary gelästert hast!

Samstag gab es ein längeres Telefonat mit dem Karsten und er hat ein wenig gefragt, warum ich so von der Intensität einer Runde schwärme und wollte wissen, wie wir das erreichen.

 

Ich beschreib also:

Handys aus, Essen und trinken wird meist ins Rollenspiel eingebunden und die Sachen auf jeden Fall aus knisternden Tüten in Schalen gelegt und passende Hintergrundmusik angemacht, bevor das Licht ausgemacht und bei Kerzenschein weiter gespielt wird.

 

Stille…. (anscheinend hat Karsten überlegt, wie er mir die Wahrheit möglichst schonend beibringt): „Du weist schon, dass Du da den Stimmungsnazi raushängen lässt, über den du in der Vampire Runde so abgelästert hast?

Erste Reflexe und Abwehrmaßnahmen wie du spinnst doch und ich Stimmungsnazi, Nie! Rollten durch meinen Kopf, aber ich musste einsehen, dass er damit wohl Recht hatte.

 

Wir sind in der Gruppe Stimmungsnazis, wenn wir dieses System spielen.

Es ist zwar nicht so, dass wir das Verbot irgendwann mal ausgesprochen hätten, wir haben bei den Doskussionen nach dem Spiel einfach angemerkt, was uns im Spiel stört und das dann im Verhalten geändert. Aber wie kann eine Gruppe die sich bei anderen Systemen sonst hemmungslos dem Alk und Süßigkeitenschlachten hingibt auf einmal so mutieren. Und noch viel dringender.

 

Wie konnte ich so mutieren?

6 Gedanken zu „Du spielst ja wie die Leute über die du in deinem Vampire Diary gelästert hast!

  1. Den beschriebenen Symptomen nach liegt hier vermutlich ein Fall von “brain damage” vor. – Heilung verspricht die Forgeology Church von L. Ron Edwards.

  2. Ich dachte ich muss mal ordentlich Savage Worlds oder D&D4 spielen um zu gesunden.

    • Nicht, warum habe ich mir das denn als Stichwort ausgesucht??? Naja, vielleicht hast Du es nicht gesagt, aber du hast dich schön (und nett) über mich lustig gemacht.

Kommentare sind geschlossen.