[AD&D2] Schrecken im Schattental oder die beschissenste Runde seit langem.

Vorwort:

Dieses Diary habe ich schon an anderer Stelle im Tanelorn online gestellt, mache es aber für einen netten Menschen der die Fortsetzung seiner persönlichen Lieblings Soap nicht abwarten kann auch in meinem Blog verfügbar. Ich werde also in den folgenden Einträgen erst einmal die Entwicklung und die folgenden Diarys online stellen und dann auf die aktuelle Runde schwenken.

Dieses Diary könnte man auch mal einfach so als Rant bezeichnen, aber meine Wut über einen total verbockten Abend Lebenszeit muss einfach raus.

Die Vorbereitung des Abenteuers war noch relativ cool. Ich habe nach dem betriebsbedingten Ausstieg eines Mitspielers aus meiner Hellas Runde gefragt, was wir denn machen wollen. Von den Spielern der Runde kam ein trockenes: AD&D2 Hack und Slay wäre fein.

Also erst mal schön die Werte ausgewürfelt und schon fing das Weinen an: Die Werte sind zu schlecht. Ich habe im klassischen 3W6 Stil auswürfeln lassen und gesagt, das jeder Spieler mindestens eine 14 als Attribut haben muss, damit ich den Charakter akzeptiere.

Das Geweine ging also weiter, weil der Kämpfer keine 18 hatte und nicht auf Stärke 18% würfeln durfte. Ich merkte inzwischen recht gereizt an, dass wir uns auf die Methode geeinigt hätten, damit auch die nicht Kämpfer in den Fights so richtig etwas reißen würden und wurde nur mit Gemaule von Seiten des einen Kämpfers bedacht.

Erst mal eine längere Diskussion ob die Werte nun in Ordnung sind oder nicht, Ergebnis: Wir wenden die alten Hausregeln bezüglich der Stärke an, die auch ohne Stärke % auskommen.

Ich machte also die Vorgabe, das die Spieler ihre Charaktere gruppentauglich vernetzen und ging auf den Balkon um frische Luft zu schnappen. Einer der Spieler kam nach und forderte mich auf, dass er einen Dunkelelfen spielen dürfe, auch wenn das mit dem Zwergen in der Gruppe Probleme geben würde.

Ich antwortete nur, das mir das völlig egal sein, er müsse sich nur mit dem anderen Spieler einigen, damit wir ein passendes Team bekommen. Er verschwindet wider nach drinnen und der andere Spieler kommt raus. Warum ich den Dunkelelfen zulassen würde, der passe doch überhaupt nicht zu seinem Zwerg. Ich wiederholte brav meine Ansage: Ich lasse alles zu wenn es eine funktionale Gruppe ergibt. Er und der andere Spieler müssten sich einigen, einen Konsens finden.

Meine Laune befand sich im freien Fall und ich wünschte mir meine Stammrunde mit Timo zurück. Da hatte und habe ich noch nie solche Probleme gehabt.

Timo, such dir einen neuen Job, ich will dich wieder in meiner Runde haben…. *Seufz*

Ich komme also wieder rein und drinne streiten sie sich fleißig. Eines der Kinder auf die wir Jungs beim Rollenspiel aufpassen wacht auf und fragt warum alle so böse sind. Ich beschließe den Kleinen wieder ins Bett zu bringen, damit die Herren sich endlich einigen können und komme voller Hoffnung auf eine Lösung wieder zurück.

Die Gruppe steht: Kein DE und kein Zwerg, dafür einen Wald und einen Hochelfen nebst zwei Menschen. Die Zusammensetzung der Gruppe passt auch ganz gut. Druide, Dieb, Kämpfer und Ranger. Dann sehe ich auf den Bogen des Rangers und entdecke eine spezialisierte Waffe. Es entbrennt eine kurze Diskussion um die zugelassenen Completes und ich gebe genervt und mit der Versicherung vom Rest der Gruppe, dass es niemanden stört, nach. Der Ranger darf die Spezialisierte Waffe behalten

Wir können also endlich starten.

Ich baue erst einmal ein bisschen Stimmung auf, nehme die Karte des Schattentals und erkläre den Spielern, dass sie sich auf einer Lichtung befinden, in der Ihr Auftraggeber ihnen schildert, wo die Orktrupps ihr Unwesen treiben, den Wald niederbrennen und die Bauernhöfe plündern.

Gerade als ich ansetze das Setup genauer zu erklären wird ein Spieler angerufen. “Ja Schatz, nein Schatz, ich habe keine Zeit Schatz, ich mach Rollenspiel.”

Ein riesiges Fragezeichen über meinem Kopf, denn die Ehefrau des Herren ist mit der Gattin des Gastgebers und meiner Freundin auf nem Swutsch. (einen saufen) Der Deal lautet: Die Frauen saufen und wir hüten während des Spielens die Kinder. Naja, wird schon nicht so schlimm sein, wie ich es mir denke und die Frau wollte bloß, dass er nachkommt. Mehr dazu später…

Es geht los, schön durch den Wald. Die Zufallstabelle spuckt ordentlich etwas aus und die Gruppe entschließt sich die Trolle erst einmal nicht anzugreifen, sondern noch etwas zu warten, bis sie besser ausgerüstet und mit Verstärkung versehen wieder ankommen. Es kommt zu einem ersten Scharmützel mit Orks und der Ranger beißt ins Gras (20 vom Ork- Anführer mit +2 auf Schaden und einer Streitaxt, das bedeutet bei uns DOPPELTEN SCHADEN 🙂 )

Der Rest freut sich über die erbeuteten Schätze nach den Tabellen und ich frage den Spieler, was er denn als nächstes spielen möchte.

„Einen Dunkelelfen“

Erst mal wieder eine Diskussion welche von einem erneutem Anruf unterbrochen wird. „Ja dann komm doch her, die beißen nicht.“

Ich im Scherz zum Mitspier, der das gesagt hat:
„Hey ich beiße, dass weiß deine Frau. Ich war schließlich lange genug mit ihr zusammen.“

Betretenes Schweigen meinerseits, als der Gute Herr erklärt, das es nicht seine Frau wäre. Der Spieler mit dem Wunsch nach Dunkelelfen hat inzwischen mein Demi Humans Handbook entdeckt und will einen Firebolg spielen. Ich frage ihn, ob er noch alle Tassen im Schrank hat. (ok, das war nicht nett, aber das mit der Freundin, die der andere Spieler zur Runde bestellt hat, zeigte deutliche Wirkung )

Er hat dann den Waldelfen Bruder Ranger mit spezialisierter Waffe fertig gemacht und ich bin nach draußen, eine Rauchen. Der Hausherr kam ob des Schocks mit einem guten 18 jährigen Wasser des Lebens und meine Laune klarte sich wieder auf. Mittlerweile hatte sich die neue Freundin des Spielers eingefunden und die beiden knutschten auf dem Wohnzimmer Teppich (Marke Freistilringen)

Hop hop wieder zum Spiel, ich brachte Die Gruppe wieder in Stellung und sie versuchten ihre Erfahrung durch Training in bessere Fertigkeiten umzusetzen. (aka aufsteigen) Der Spieler des Rangers würfelt Tefferpunkte, ich frage ihn warum, er antwortet, dass das die EPs des alten Charakters wären.

Wider eine Diskussion, kurz unterbrochen von dem Spieler der sich gerade aus dem Gesicht seiner Freundin löst und mein, das wir ihm doch einfach die EPs geben sollten und nicht weiter diskutieren sollen. Das Bunny (Marke Freizeit Goth) merkt darauf hin an, das ihr Vampire SL bei so etwa nicht so spießg sein. Ich sage trocken, dass ich jemanden der die OwoD noch immer leitet sowieso nicht für voll nehmen kann und alle Vampire Spieler sowieso Spinner sind, die besser Scion spielen sollten. Freizeit Goth hält die Klappe und schmollt, ich baue weiter das Abenteuer auf und die Spieler treten durch den Eingang des alten Tempels im Wald, wo sich das legendäre Schwert des Trolltöters befinden soll. Der Spieler neben dem Bunny lacht, sie kitzelt ihn und ist sichtlich gelangweilt.

Ich baue sie kurze Zeit später ein, weil sie den Spieler ständig ablenkt und die gute Frau erweist sich als sehr gute Charakterspielern. Jeden SLC den ich ihr gebe spielt sie auf eine eigene Art und haucht ihm Leben ein.

Ich bin beeindruckt.

Einer der Spieler auch und er streitet sich heftig mit der Kräuterfrau die Bunny darstellt, worauf hin der Kleine wieder aufschlägt und von Pappa ins Bett gebracht wird. Wir schleißen die Tür zum Flur und hoffen, dass es hilft tut es nicht, denn 15 Minuten später trudeln 3 angeschickerte Frauen im Wohnzimmer ein und eine sieht die neue Freundin ihres aktuellen Ehemannes.

Naja, wir waren eh fast zuende. Ich beschließe, das wir Geld Gold und Bananen beim nächsten Mal verteilen und keiner hört mich, weil zwei heulende Mädels (Ehefrau und Freizeit Goth) und ein kreischenden Kind den Raum mit Leben füllen. Ich gebe meinem Fluchtreflex nach und verlasse den Raum um nach Hause zu fahren und mich über die Gruppe zu ärgern.

Wem fällt jetzt auf, was ich beim Gastgeber vergessen habe und warum überlege ich wohl ernsthaft, diese Gruppe nie wieder zu sehen?

8 Gedanken zu „[AD&D2] Schrecken im Schattental oder die beschissenste Runde seit langem.

  1. Hier mal eine Mail, die ich nach der Runde noch einmal verschickt habe:

    Ich habe der Runde noch mal eine Mail geschickt:

    Hausregeln der AD&D2 Hack and Slay Runde

    1. Spielort ist bei Jonas und Anni, wir hüten die Kinder und die Mädels gehen aus.
    2. Wir spielen alle 2 Wochen am Freitag.
    3. Nicht teilnehmende Spieler erhalten keine EP.
    4. Es wird mit 3 W6 ausgewürfelt und der Charakter muss mindestens eine 14 haben um zugelassen zu werden.
    5. Neue Charaktere starten 2 Stufen unter dem Rest der Gruppe.
    6. Magische Gegenstände werden zusammen mit dem Charakter in der örtlichen Gruft beerdigt (zukünftige Abenteurer
    wollen auch was zu plündern haben)
    7. Es sind folgende Komplets zugelassen: Fighter, Thief, Priest, Mage.
    8. Aufgrund der schlechten Werten werden die Stärke Bonis nach unserer Hausregel aus den 90ern geregelt:
    Tr/Sch 15 = 0/+1 16 = +1/+1 17 = +1/+2 18 = +2/ +2
    9. Für den Zweihänder wird die sogenannte Rundumattacke als Fertigkeit eingeführt: 1 Gegner +2 auf Treffen 2 Gegner
    +4 auf Treffen 3 Gegner +6 auf Treffen 4 Gegner +8 auf Treffen. In der Runde mit einer Doppelattake reduzieren sich
    die Abzüge um 2. Die Rundumattacke ist als Fertigkeit nur Kämpfern zugänglich.
    10. Trefferpunkte können gewürfelt werden. Für Spieler mit traditionellen Pech (hallo Hanno) beim Würfeln gebe ich die
    Möglichkeit durchschnittliche Trefferpunkte zu nehmen.
    11. Diskussionen über Regelauslegungen finden nach der Runde statt. Während des Spiels hat der Meister immer Recht.
    12. es gibt keine EP fürs Erscheinen oder zugucken. Wer aufsteigen will, muss etwas dafür tun.

    Wichtig!

    Ich erwarte in Zukunft keine Diskussionen über schlechte Würfelergebnisse, nicht zugelassene Rassen oder Weinen über sonstige Sachen, die oben aufgeführt worden sind. Nach einem Gruppentod würfelt ihr die neuen Charaktere aus und einigt Euch auf eine Gruppenzusammensetzung, die untereinander harmonisch ist oder lebt mit den Konsequenzen, wenn jemand seinen Charakter ausspielt.

    Falls ihr Saskia zur festen Mitspielerin in der Runde machen wollt, wie Ove angedeutet hat, macht ihr das euren Ehefrauen klar. (Ich nagel mir das nicht ans Bein) Jonas hat als Gastgeber ein Veto Recht, wenn seine Frau das nicht will.

  2. Vielleicht ist es manchmal ratsam, die Gruppe mehr zu lenken? S. Dunkelef. Ein “nein” und gut ist es kann viel Ärger ersparen. Rollenspieler sind schließlich auch nur Kinder.

  3. Kann man, muss man aber nicht.

    Ich habe in diesem Fall keinen Lust auf Lenkung gehabt, sondern meinen Stil lieber an die Gruppe angepasst. Ich kann auch mit anderen Stilen Spaß haben und die Reign Kampagne macht sich bis jetzt recht gut.

    Sogar die “Mein Charakter will das so” Geschichte mit dem DE Spieler, der danach die Ranger und den Magier gespielt hat, bereichert im Nachhinein die Story eher, als sie zu bremsen.

  4. Die folgenden Diarys hast Du auch gelesen?

    [AD&D2] Schrecken im Schattental oder die beschissenste Runde seit langem. Part 2 und so?

Kommentare sind geschlossen.