Kaffee verschenken

(Der Beitrag hat zwar keinen Rollenspielbezug, aber auf dem Tanelorn-Treffen gibt es ein Kaffeewichteln…)

Wie schenke ich einem Kaffeenerd guten Kaffee, ohne mich auszukennen?

Es gibt da einfache Tipps in absteigender Wichtigkeit:

Frischer Kaffee

Das Röstdatum ist nicht immer einfach zu finden.

Guter Kaffee hat ein Röstdatum. Wenn auf der Packung nur ein Mindesthaltbarkeitsdatum steht, ist das schon sehr ein schlechtes Zeichen; kaufe lokal gerösteten Kaffee mit Röstdatum. Je frischer, desto besser – liegen lassen kann man den Kaffee immer noch. (Hintergrund: Sehr frischer Kaffee gibt viel CO2 ab – das schmeckt nicht. Aber wie lange man den Kaffee genau liegen lässt, bevor man ihn trinkt hängt von vielen Details ab, die man nicht kennen muss.)

Espresso oder Filter?

Wenn du eine Espressomaschine gesehen hast – Espresso. Sonst (und im Zweifel) Filter.

Hell oder dunkel?

Gemeint ist der Röstgrad: Um das perfekte Geschenk zu wählen, musst du den Geschmack des oder der Beschenkten kennen. Im Zweifel: Eine mittlere Röstung kann jeder irgendwie brauchen, sehr dunkel oder sehr hell sind aber nicht für jeden etwas.

4 Gedanken zu „Kaffee verschenken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert