Nachbetrachtungen meiner Runden am Wochenende

Hier mal eine kurze Nachbetrachtung meiner Runden am Wochenende:

Freitag: [Reign] Die Hoffnung der Known World

Es war ein zäher Anfang und FG hatte sich via Skype aus Hong Kong dazu geschaltet um zu sehen, was die Gruppe so macht. Die Runde verlief trotz eines anstrengenden Arbeitstages gut und es kam so schnell zu den ersten Konflikten, dass ich eine wahre Freude am Leiten hatte, die Spieler stürtzeten sich auf ihre persönlichen Ziele und verfolgten das Aufteten des neuen “Bösewichtes” (einen herzlichen Dank an Dani und Karsten für das Franchise in Lübeck) in Form einer hochschwangeren Tochter des “Papstes” von Ilia und verstrickte sich in Probleme die der Gast verursachte.

Die Gruppe fängt langsam an die gute Freja zu hassen, welche ihnen mit ihren unüberlegten Aktionen immer wieder Ärger einbringt.

Ein längeres Diary schreibe ich nicht, aber vielleicht kommt ja etwas von meinen Spielern.

Samstag: [SoIaF RSP] Aufbruch zu neuen Ufern

Die Runde begann mit einem guten Chilli und ging gleich in die Vollen, als ich den Bösewicht des Tages etablierte, ich hatte endlich eine Idee für meine 4te Partei im C-Web und führe diese ein, dann kamen ein paar gute SLC zum Einsatz und die Spieler gingen in die Vollen. Ich scheue mich nicht zu sagen, dass die Spieler alle Vollgas gegeben haben und zum Teil mit offenen Augen und einem Lächeln in meine offensichtlichen Fallen gelaufen sind.

Das nenne ich mal Storynutten!

Nach einer unglaublich intensiven Handlung und mehreren Kehrtwendungen kamen die Spieler hinter meine oder besser gesagt die Pläne meines Bösewichtes und setzten alles daran, das ganze konsequent durch zu ziehen. Ich habe jetzt 6 parallele Handlungslinien mit diversen Überschneidungen und das größte Problem des Abends war, ob der Gastgeber sein Lehen nun verkauft oder nicht, weil der Spieler sich nicht sicher war, was er nun wollte. Ich hatte gehofft, dass er sich im Sinne des interessanteren Plots entscheidet, aber das simple Auswürfeln war auch gut.

Auf jeden Fall stehen die Spieler jetzt an einem Punkt, wo sie einen fiesen Diplomatischen Zwischenfall verursacht haben und nutzen die Zeit bis zum nächsten Spiel, um Pläne zu schmieden.

Mission erfolgreich abgeschlossen, die Spieler scheinen mir jetzt bedingungslos zu vertrauen und geben wirklich alles.


Sonntag: [Reign] Mondmeer 6 Finger Jack ist frei.

Wenn ich am Samstag schon hoch zufrieden war, dann ist der Sonntag nahezu perfekt verlaufen.

Ich habe meine neue Reign Kampagne entgegen meiner sonstigen Art nicht im Voraus mit einem groben Plot und meiner dreigeteilten Timeline versehen, sondern werde diese Mittel nach dem heutigen Spiel benutzen um aufgrund der Handlungen meiner Spieler etwas abzuleiten und die Handlung noch freier laufen zu lassen als sonst.

Auch die Hintergründe die eingereicht wurden gaben im Groben nur wieder, was die Spieler bei der One Roll Charaktererschaffung erwürfelt hatten, auch wenn man bei Bhrandir so viele Namen und Ansätze für Abenteuer finden konnte, das ich mich entschieden habe, seinen Hintergrund als erstes zu verwursten.

MSch hat mir im Laufe der Vorbereitung zur Kampagne einen zum System passenden Charakterbogen erstellt, in dem noch diverse Extras verwurstet wurden und als Goodie auf der letzten Seite noch unser Kampagnenvertrag abgedruckt ist.

Drei Spieler haben mit der Heromachine 3 sogar Bilder von ihren Charakteren erstellt und sie auf der Orga Homepage online gestellt, was ich echt toll finde.

Zur Gruppe, ich habe da ein wirklich gutes Händchen für Spieler bewiesen. Wir haben ständig gelacht und die Runde ist harmonisch. Nach dem Spiel maulte Enigmon, dass er mit sich selber unzufrieden gewesen wäre, weil er zu wenig gemacht hätte, aber das kam ihm eher selber so vor, als uns.

Die Überraschung des Abends war für mich Giandujah, die sich nach einer eher supportenden Rolle in meiner letzten Kampagne Heute unter dem Einsatz von Ellenbogen und Charme als Anführerin der Gruppe etabliert hat. MSch, der in meinen letzten beiden Kampagnen immer den Leader gegeben hat, nahm sich sehr zurück, was ihn nach meiner Meinung schon teilweise Schmerzen verursacht hat.

War wohl nicht so leicht wie gedacht, die Richtung mal nicht vorzugeben.

Der Jolly Orc ist wohl so etwas wie mein Gewinner des Tages, er hat Fanmail in Massen bekommen, wieder vergeben und zusammen mit Giandujah die Handlung gestaltet und das Spiel durch Ideen und Esprit im Sinne des Mantel und Degen bereichert. Dabei hat er seinen Charakter sehr gut verkörpert und am Ende bei der Wahl des MVP deutlich abgeräumt.

Bhrandir hat zusammen mit Enigmon den Support-Spieler gemacht und oft die Handlung neben den Plot so am Laufen gehalten, das der Rest sich in Ruhe austoben konnte. Trotzdem denke ich, das beide ihre Spotlights hatten und hoffentlich nicht unzufrieden sind.

Faszinierend war, dass die Spieler weite Teile ohne Einmischung von mir gespielt haben und das teilweise nebeneinander her (zwei gleichzeitig laufende Gespräche oder Handlungsstränge)

Bei der Nachbesprechung zum Spiel haben die Spieler eine Forderung nach einem Fanmail Pool eingebracht aus dem sie Chips vergeben können, ohne das es zu sofortigen Nachteilen kommt. Dem Wunsch wird ab der nächsten Runde entsprochen.

Fazit:

Mantel und Degen vom Feinsten, auch wenn die wirklich abgefahrenen Aktionen noch nicht in Massen gekommen sind. Die Stimmung war von ständigen miteinander Lachen und kurzen Pausen beherrscht, die aber immer sehr zügig wieder ins Spielgeschehen zurückführten. Es war nicht so dramatisch wie in meinen letzten Kampagnen, doch das will ich zur Zeit auch nicht, da Mantel und Degen für mich durch tolle Kämpfe und flotte Sprüche dominiert wird.

Ich habe genügend Vorlagen für die nächste Runde und die Spieler haben auch lustig Gebrauch von der Narretiv Truth gemacht, was das Spiel schnell gemacht hat. Die Übergabe der Erzählrechte an den bei Proben erfolgreichen Spieler ist gut angenommen worden und hat gute Szenen produziert.

Ich bin mit mir als SL mal ganz zufrieden, das war schon nahe an dem was ich im Idealfall kann und das trotz Schnupfen und latenter Müdigkeit.

Die Runde bekommt von mir eine 2+ und der gute JollyOrc hat schon den ersten Teil eines Diarys fertig gestellt, das ich mit Freude verschlungen habe.

Das kommt aber seperat 🙂