[Der Con zwischen den Meeren] Karma beim Bernd

Ich hatte am Wochenende das außerordentliche Vergnügen ein paar gepflegte Runden zu spielen und werde dann gleich mal über die Beste davon bloggen.

Karma war als System angesagt und der SL Bernd hat schon im Vorfeld viel Freude versprüht, das ich bei ihm mitspiele. Der Erste angesagte Termin ging in die Hose, so das wir den Sonntags- Slot bis 17:00 Uhr nutzten und dieser sich verkürzte, weil wir gemeinsam solange gefrühstückt haben.

Die Charaktererschaffung ging recht zügig vornan und wurde mit einigen Details der Welt geschmückt, drang aber nicht so sehr ins Detail, das es genervt oder gebremst hätte. Auch die Aufforderung der Spieler sich selber zu vernetzen entsprach genau meinem Geschmack und hatte eine nette Mixtur zur Folge.

Unsere Gruppe war nicht gerade mit Jungspunden gesegnet, ich spielte einen 50 Jahre alten Recken, der seit knapp 35 Jahren mit seinem treuen Offizier einem (für Zwerge) jungen Zwerg unterwegs war. Die vertraute Heilerin und Richterin war auch schon seit mehr als 30 Jahren mit den beiden anderen ?Helden? unterwegs. Der Zwerg und sein alternder Freund waren so ein bisschen wie ein altes Ehepaar, das sich ständig mit Anekdoten aus dem Krieg unterhielt.

Nach etwas sozialisieren sprang uns sozusagen das Abenteuer ins Gesicht und wir entscheiden uns, erst mal in den Schatten zu gehen um von ihm nicht gesehen zu werden. Der SL lies aber nicht locker und suchte einen anderen Ansatz um die eigentlich eher an Bier und warmen Braten interessierten Recken ins Geschehen zu ziehen. Er verlegte einfach alles was mit der Sache zu tun hatte in unsere Nähe, so das ständig etwas los war und uns irgendwelche Leute auf die Nerven gingen ohne uns den Auftrag anzudienen.

Gleichzeitig hat der SL sich zurückgelehnt und meinen Gegenspieler und mich einfach unser Show (und das war eine Show!) abziehen lassen. Der Wechsel des Plots der bis zu dem Zeitpunkt hauptsächlich von unserer Mitspielerin vorangetrieben wurde und dem ganz normalen Ausspielen der Charaktere war eine der SL-Technischen Meisterleistungen von Bernd. Er hat immer schön zwischen den Charakteren hin und her gewechselt und jedem so sein Spotlight gegeben, obwohl wir als Gruppe nicht zusammen agierten. Trotzdem hat man genau bemerkt, in welche Richtung der Plot gehen würde, weil die automatisch an uns herangetragenen Informationen jedem klar machten, worum es ging. Dabei war nicht alles einfach, bestimmte Schlüsselinformationen waren mit Würfen verknüpft und brachten mehr oder weniger gute Informationen.

Schließlich raffte sich unsere Spielerin auf und bearbeitete einen SLC so lange und hartnäckig in unserer Nähe, das wir kam mehr eine andere Chance hatten, als zu reagieren. Der SL hat uns nämlich solange konsequent ignoriert, bis wir etwas in Richtung Plot machten. (Great!)

Wir ritten also nach ein bisschen Hartwurst (Spielerin ausrüsten) die uns mit netten Jokes versüßt wurde um mich nicht ständig LANGWEILIG rufen zu lassen gen Abenteuer. Der Weg war in diesem Fall das Ziel und hier hat der SL das erste mal geschlampt. Der Weg und die Begegnungen mit den SLC auf dem Weg sind unnötig gewesen, wenn man die kurze Zeit der Runde im Auge gehabt hätte.

So fehlte uns am Ende die Zeit und Muße um die Kämpfe entsprechend zu zelebrieren.

Fazit:
Der SL hat geleitet, wie ich es mag.
Er hat es laufen lassen ist auf unsere Vorlagen eingegangen und hat uns mit mehr oder weniger sanfter Gewalt und Informationen wieder auf den Pfad des Plots zurück gebracht. Er hat ein beeindruckendes Ensemble von SLC, die er darstellen kann und stellt die Emotionen auch so dar, das es eine wahre Freude ist, mit ihm zu interagieren. Die Runde war also trotz der Zeitnot der Volltreffer des Treffens, was aber auch zum großen Teil meinem genialen Zwergen-Mitspieler zu verdanken war.

Ein Dank an Bernd und meine Mitspieler!

4 Gedanken zu „[Der Con zwischen den Meeren] Karma beim Bernd

  1. Danke für die Blumen und Danke an ein wunderbares Spielerteam ! Zwerg und Krieger zuzusehen war eine helle Freude :).
    Den Zeitfaktor hab ich schlicht aus den Augen verloren, weil ich unterwegs nicht auf die Uhr geschaut habe. Memo an mich : auf Cons anders leiten.
    Gruss
    Bernd

  2. Moin,

    Ich kann Dir beipflicheten, Jörg. Die Karma-Runde bei Bernd war einfach genial. 🙂

    Herzlichen Dank an Bernd und an alle Mitspieler!
    Das Altherren- Duo alla “Statler und Waldorf” haben sich wie das Original einfach am Plot vorbei geschummelt ;-).
    Zusammen mit den SLCs von Bernd war das Spiel eine absolut gelungene Runde und einer der Highlights des vergangenen Cons.

Kommentare sind geschlossen.