Neue Version bei FATE – was nu?

Logo_RSPKarneval_500pxBeim Rollenspielblogkarneval diesen Monat geht es um neue Versionen. Die meisten Leute denken dabei an „große“ System wie D&D, DSA oder Shadowrun.

Ich möchte hingegen auf Fate eingehen, weil ich die ziemlich sanften Änderungen zwischen Fate 3 und Fate Core gerade miterlebt habe. Dabei soll es weniger um die technischen Änderungen gehen, sondern auf den Umgang damit. Betonen möchte ich, dass es „gerade so“ eine neue Version ist. In vielen Punkten ist es nur ein Kodifizieren von Patches und eine Vereinheitlichung der Mechanismen.

Ich leite derzeit eine just begonnene Dresden Files Kampagne. Das impliziert natürlich die Verwendung des DFRPG-Regelwerks, dass allerdings Version 3 verwendet – vielleicht 3.3, denn Dresden Files nimmt einige Schritte vorweg, die den Unterschied zwischen 3 und Core ausmachen (weniger Aspekte, z.B.).

Versucht ist man natürlich schon, die unstreitig von allen als Verbesserung empfundenen Änderungen in Fate Core in das Spiel zu integrieren. So ganz unproblematisch es es aber trotz der geringen Änderungen auch wieder nicht, einfach auf Core umzustellen: Das „Superpowersystem“ in DFRPG basiert auf einer Refreshmenge, die es bei Core nicht gibt, die Beispielstunts passen nicht mehr und es ist mir nicht völlig klar, ob mehrere freie Ausnutzungen eines durch Magie erschaffenen Aspektes die Machtbalance nicht nohc mehr in Richtung Magier verschiebt.

Ich habe dennoch zuerst damit geliebäugelt, die neuen Elemente zum Teil zu integrieren. Zu verlockend ist es… aber jetzt dennoch davon Abstand genommen. Zum einen würden die (überwiegend recht regelsicheren) Spieler verwirrt werden, weil sie sich immer wieder in Erinnerung rufen müssten, wann die neuen Regeln nun gelten, zum anderen sind da eben die erwähnten Verschiebungen in der puren Macht vor allem der Magier. Daher bleibt es dabei: Wir spielen die alte Version.

Dies ist ein Beitrag im Rahmen des Blog-Karnevals „Neue Version – was nun?“

Der Startbeitrag auf Zornhaus Blog

Zur Diskussion bei rsp-blogs

Ein Gedanke zu “Neue Version bei FATE – was nu?

  1. Hmm, so krass kamen mir die mechanischen Unterschiede jetzt gar nicht vor. Die meisten Stunts passen auch noch ins FATE Core Schema, die Refreshmenge ist schnell angepasst. Ich sehe da viel mehr den Unterschied darin wie beide Versionen von FATE mit Aspekten und ihrer Bedeutung umgehen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.