Der SL hat immer Recht!

Komi­sche Aus­sage oder?

Selbst ein Laut­spre­cher wie ich, der eigent­lich immer was zu mot­zen hat fängt bei die­ser Aus­sage eher an zu schmun­zeln. Ich bin irgend­wie der Mei­nung dass die Regeln immer Recht haben, aber der SL?

Sein wir doch mal ehr­lich, wenn der SL eine Regel falsch ver­stan­den hat, dann hat er nicht Recht. Er hat unrecht und das wird nicht durch den Satz, dass der SL immer Recht hat wie­der gut gemacht. Ich meine ganz ehr­lich, wer so einen Satz sagt, der muss in sei­ner Ent­wick­lung immer noch auf der Stufe eines frus­trier­ten Teen­agers ste­hen, weil er nicht weiß wie er soziale Kon­flikte auf eine ange­mes­sene Art regelt. Ich habe immer Recht weil ich der SL bin ist genauso sinn­be­freit, wie die Aus­sage das jemand Recht hat, weil die Füße des Besuchers/Kindes unter sei­nem Tisch sind.

Natür­lich geht es bei m Lei­ten nicht ohne eine gewisse Auto­ri­tät oder bes­ser gesagt Ent­schei­dungs­ge­walt des SL. Der SL muss im Spiel die Mög­lich­keit haben Ent­schei­dun­gen zu tref­fen und not­falls eine Regel­aus­le­gung sofort zu defi­nie­ren. (IMHO)

Aber den­noch sollte die Gruppe sich nach dem Spiel dar­über unter­hal­ten, wie die Regel nun in Zukunft aus­ge­legt wird, wenn sie nicht ein­wand­frei defi­niert ist. Es geht beim Spie­len darum den gemein­sa­men Vor­stel­lungs­traum zu defi­nie­ren, nicht auf der durch einen Ego­tripp des SL defi­nier­ten Welt zu spie­len.

Rol­len­spiel ist ein sozia­les Spiel und ganz im Ernst, wer braucht denn heute noch jeman­den, der ihm sagt, was er wie zu machen hat? Es soll ja Leute geben, die dar­auf ste­hen, aber ob die nicht mit pro­fes­sio­nel­ler (und in der Regel hüb­sche­ren) Hilfe bes­ser bedient wären als mit einem SL, der All­machts­fan­ta­sien hat?

Natür­lich fällt es einem als SL nicht leicht, dass man in Frage gestellt wird und das pas­siert einem als SL auch oft recht häu­fig. Schließ­lich bewegt man sich mit meh­re­ren ande­ren Leu­ten in einer vir­tu­el­len Welt und jeder sieht sie durch die eigene Fan­ta­siebrille. Doch wenn man etwas par­tout nicht will, dann soll man sich die Mühe machen es den erwach­se­nen Spie­lern,( mit denen man es in der Regel zu tun hat) zu erklä­ren. Ich will nicht das wir das wir das so und so machen, weil ….

Hat für mich etwas mit dem Respekt gegen­über sei­nen Mit­spie­lern zu tun, den man mit dem Satz, dass der SL immer Recht hat nicht gerade aus­drückt.

Noch mal im Klar­text: Ich weiß, dass der SL manch­mal Ent­schei­dun­gen tref­fen muss um ein flüs­si­ges Spiel zu ermög­li­chen und dass er dann auch die Macht braucht sich durch­zu­set­zen. Aber solange eine Gruppe nach den Regeln spielt, sollte der SL sich nie­mals mit einer SL-All­macht recht­fer­ti­gen, son­dern immer begrün­den warum er etwas so will/macht.

In der Regel sind die meis­ten Pro­bleme durch die Regeln abge­deckt. (Schon wie­der ein Grund nach den Regeln zu spie­len und sie zu ken­nen. Wenn alle die Regeln ken­nen und nach ihnen gespielt wird, dann gibt es weni­ger Grund für Dis­kus­sio­nen.)

EDIT:

Roger von den Teil­zeit­hel­den hat sich dar­über auch so seine Gedan­ken gemacht. Sehr aus­führ­lich und wie ich finde auch gut. Er geht inten­siv mit dem Thema um und ich kann sei­nen Gedan­ken­gän­gen eigent­lich zu 99% unter­stüt­zen.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

15 Responses to Der SL hat immer Recht!

  1. JollyOrc says:

    Der SL hat viel­leicht nicht immer Recht – aber im Zwei­fel auf jeden Fall das letzte Wort. Zumin­dest wäh­rend des Spiels. Im Post-Mor­tem darf man ihn dafür dann gerne zur Sau machen 🙂

  2. JollyOrc says:

    natür­lich hast Du das gesagt – aber so ist es grif­fi­ger for­mu­liert! 😉

  3. Joerg.D says:

    Wird das dadurch nicht ver­deut­licht?

    Natür­lich geht es bei m Lei­ten nicht ohne eine gewisse Auto­ri­tät oder bes­ser gesagt Ent­schei­dungs­ge­walt des SL. Der SL muss im Spiel die Mög­lich­keit haben Ent­schei­dun­gen zu tref­fen und not­falls eine Regel­aus­le­gung sofort zu defi­nie­ren. (IMHO)

    ???

  4. Pingback:Der Spielleiter hat immer Recht! Oder? | Teilzeithelden

  5. aceofdice says:

    Sehe ich ähn­lich. Dass sich der SL aber immer recht­fer­ti­gen sollte, geht, finde ich, etwas zu weit. Ich plä­diere zwar auch dafür, dass der SL sich recht­fer­ti­gen kön­nen sollte, aber ein regel­mä­ßi­ger Prüf­stand am Ende des Aben­teu­ers würde mir als SL etwa so gut gefal­len wie als Spie­ler mit XP „beno­tet” zu wer­den.
    Bemer­kung am Rande: Der beste SL, „unter” dem ich jemals gespielt habe, war ein „Meis­ter der All­macht”, der immer Recht hatte.

    • Joerg.D says:

      Ich werde kei­nen SL in Frage stel­len, nur weil er so han­delt. Das ist und bleibt eine Frage des Grup­pen­ver­trags.

      Jede Gruppe wird wis­sen, was zu ihr passt und vor allem was funk­tio­niert.

      Mit dem Funk­tio­nie­ren sind wir dann wie­der bei mir, bei mei­nem Stil zu lei­ten der die Spie­ler und ihr Ein­brin­gen erfor­dert, funk­tio­niert die All­macht erfah­rungs­ge­mäß nicht. 

      Ich binde meine Spie­ler ein, benö­tige sie um gute Aben­teuer zu lei­ten und gebe des­halb die ver­meint­li­che All­macht ab.

      Da habe ich zu 99% gute Erfah­run­gen mit und werde des­halb auch wei­ter so lei­ten. (hoffe ich)

      • aceofdice says:

        So weit ich deine Bei­träge ver­folge, for­derst du von dei­nen Spie­lern ja rela­tiv viel Initia­tive und Ver­ant­wor­tung ein und bist auch bereit, „All­macht” abzu­ge­ben. Das klingt für mich stim­mig und spricht für ein gutes Grup­pen­gleich­ge­wicht.
        Könnte es viel­leicht gene­rell so sein, dass Spie­ler, die ten­den­zi­ell „den Ball abge­ben”, auto­ma­tisch dem SL „All­macht” zuspie­len? Nur so ein Gedanke zu einem mög­li­chen Zusam­men­hang.

        • Joerg.D says:

          Ja, ICH kann keine All­macht besit­zen und gleich­zei­tig Initia­tive for­dern.

          Aber das mag von ande­ren Spiel­lei­tern oder Grup­pen anders gese­hen wer­den.

          Wie das mit der All­macht gere­gelt ist, ist sogar eine sehr gute Frage, schreib doch mal einen Bei­trag in dei­nem Blog dar­über :-).

          • Lexanius says:

            Mei­ner Erfah­rung wird der Satz oft bei „jungen”/unerfahren Spie­lern benutzt um das Spiel­sys­tem zu hal­ten und um auch ein gewis­sen Teil Kon­trolle aus­zu­üben oder auch bei OneShots wenn man gegen Power­ga­mer kämp­fen muss.

            Bei einer Kam­pange daga­gen ist es eher, dass sich das Team kennt und auch „erfah­re­ner” sind. Den­noch würde ich auch hier nicht diese Regel nicht auto­ma­tisch außer Kraft set­zen. Für mich ist es auch ein Ver­trau­ens­be­weis. Ich ver­traue dem SL, dass er rich­tig ent­schei­det und seine Ent­schei­dung zum dem Zeit­punkt (egal ob sie mir gefällt oder nicht) gesetzt­ge­ben ist.
            Zudem kann man den SL als „Jocker” bei Spie­ler­si­kus­sion ein­set­zen, wenn kein Ende in Sicht ist.
            Man sollte beach­ten, dass man in der Welt vom SL als Indi­vi­duum mit­spielt, auch wenn man seine eigene Phan­ta­sie ein­bringt.

            Wem das nicht gefällt, sollte Spiele neh­men in denen SL und SC fast gleich­ge­schal­tet sind (z.B. Wushu).

            So ein letz­ter Gedanke:
            Ein SL muss auch die mög­lich­keit haben die Regeln zu bre­chen, wenn er etwas Beson­de­res damit auf­baut. Wenn er dabei eine Regel falsch ver­steht, ist es sein gutes Recht. Ansons­ten müsste der SL ein Power­ga­mer wer­den um den Spie­lern mit allen Regeln ent­ge­gen zu tre­ten^^

  6. Joerg.D says:

    Ein SL muss auch die mög­lich­keit haben die Regeln zu bre­chen, wenn er etwas Beson­de­res damit auf­baut?

    Ich denke, dass hängt sehr vom jewei­li­gen Grup­pen­ver­trag ab. Ich bre­che die Regeln nur ungerne, weil für mich zu einem Spiel gehört, dass man sich an die Regeln hält.

    Ein wirk­lich guter SL kann sich mei­ner Mei­nung nach an die Regeln hal­ten und eine gute Geschichte erzeu­gen.

  7. Lexanius says:

    Aber ein Sys­tem zu fin­den, wo die Regeln und die inter­es­sen des SL inein­an­der pas­sen, ist auch nicht ein­fach. Spä­tes­tens da macht man Kom­pro­misse.

  8. Joerg.D says:

    Ich habe es mit Reign gefun­den und mit Wes­tern City oder Dra­ma­tik sel­ber geschrie­ben. 🙂

  9. Jan says:

    Also ich kenne x Sys­teme in denen ich als SL nicht die Regeln bre­chen muss um meine Aben­teuer mög­lich zu machen. Ich glaube, dass pas­siert nur bei Sys­te­men leicht, die ein Über­maß an Regeln und Hin­ter­grund haben (Ja, ich meine Dich, DSA) oder bei SLs, die dafür zu unfä­hig oder natür­lich auch zu uner­fah­ren sind. Beim Ler­nen darf jeder Pha­sen durch­ma­chen, aber jedes Fan­ta­sy­sys­tem bie­tet Magie und nir­gendwo steht „Es gibt nur die Zau­ber im Regel­werk, kei­nen mehr.” und schubs hat man für Plot­ver­läufe den Frei­raum, den man braucht. Natür­lich läuft damit nicht jede Aktion so wie man will und nicht immer ent­spre­chend der „Dra­ma­tik” (Komma vor­ge­plante), aber wer es die­sen Klein­kram braucht, dann ist es meist kein gutes Aben­teuer.

  10. Lexanius says:

    @Jörg glück für dich^^
    und
    @Jan dann heißt es, üben, üben und üben